Cockerspaniels von Hülhoven - Cockerspaniel, Cocker, Welpen, Züchter, Heinsberg, Nordrhein-Westfalen

Home
Hier wohnen wir
Welpen
Zucht
Cockerportraits
Ausstellungen
Hülhoven-News
Cockerstories
Cockerlyrik
Links
Kontakt

WEIHNACHTEN 2016

 "Watergate" im Hundezwinger!
Abgehört die kleinen Dinger,
wie sie planen und überdenken,
was sie zur Weihnacht wünschen und schenken.

Am besten, wie seit Jahr und Tag,
wünschen wir uns, was jeder gern mag.
Schon immer hat uns hoch erfreut
ein Fresskorb. Das hat nie gereut.

Vollgepackt mit all den Sachen,
die uns Cockern und Dackeln Freude machen.
Denn was die Gefräßigkeit angeht,
zwischen den Rassen kein Unterschied besteht.
Alle wollen viel von allem,
und nur vom Feinsten wird gefallen.
Nicht vegetarisch, bestimmt nicht vegan.
So etwas fangen wir gar nicht erst an.
Grüne Smoothies braucht kein Hund.
So etwas scheint nicht mal für Menschen gesund.
Mit Tofu ist das auch so 'ne Sache.
Ersatz für Braten! Dass ich nicht lache!
Macht euch Gedanken, das wird erwartet!
Wir sind nun mal verspiesen geartet.
Zum Dank für alles ist euch gewiss
ein tolles Geschenk, wie's üblich ist.
Und da wir euren Geschmack nicht so kennen
und auch zu faul sind, um rumzurennen,
haben wir an 'nen Gutschein gedacht.
Das hat noch immer Freude gemacht.

Vom Tierfutterhändler, das sehen wir ein,
sollte er allerdings nicht sein.
Am besten verschenkt man als Hund immer noch
einen Umschlag mit Geld. Sag ich doch!
Wie viel da rein kommt, das kommt darauf an,
wie viel man vorher requirieren kann.
Was heißt "requirieren"? Du meinst wohl klauen.
Die Frauchen tut das bestimmt nicht erbauen!
Das ist uns egal. Sie lassen doch liegen
überall Geld, damit wir es kriegen.
Damit auch die Dackel von Nutzen sind,
schicken die Cocker die drei dann geschwind
auf Stühle, Tische, Kommoden, Konsolen,
um sich behände den Zaster zu holen.
Wie werden sich da die Frauchen freuen!
Unseren Einsatz werden wir niemals bereuen.
Ein Kuvert, nett bemalt mit Kugeln und Kerzen,
der Inhalt das Geld, der Mensch freut sich von Herzen.
Glaubt's oder nicht, es liegt bei den Flocken
noch ein Gedicht. Seid ruhig von den Socken!
"Wir wünschen allen, wann man uns lässt,
ein wirklich frohes Weihnachtsfest.
Wir haben nicht Mühe und Kosten gescheut.
Kauft reichlich ein, was immer euch erfreut.
Wenn noch was übrig ist, was wir sehr hoffen,
gebt's uns zurück. Da ist noch 'ne Rechnung offen.
Am besten zahlt ihr 'nen großen Schein
für's nächste Jahr schon auf die Doggie-Bank ein.
Verwalter: Dackel Rito vom Ältestenrat,
der es immer schon ehrenamtlich tat."

PS:

Dackel Wonne, damit es sichergestellt,
verschlang sogar einen Teil vom Geld.
Vom 5-Euroschein, den das Teckelchen fund,
schob es 'nen halben schnell in den Schlund.
Die andere Hälfte ließ es liegen.
Die wollt' es sich sicher später noch kriegen.
Die Missetat kam raus, ganz klar,
als das Frauchen dann das Häufchen sah.
Es war mit Geld hübsch dekoriert.
"Gewiss doch", rief Wusel, "ein Scheinchen, das ziert!"
Im Geheimen hatte doch Wonne gedacht,
dass ihr Plan den Frauchen Freude macht.
Zwei halbe Scheine zur Bank und dann
an jeden halben `nen halben dran.
Macht summa summarum, das lernt man hier,
aus zwei halben macht unser Teckelchen vier.
Und so hatte es sich das ersonnen,
hätte es 10 Euro gewonnen.
Die Idee war nicht schlecht, der Weg nicht so fein.
"Kein Wunder", sagt Rito, "Wonne ist ja noch klein!"

BK 2016